Unsere ehemalige Mannschaft des Jahrgangs 2000/2001

hintere Reihe (v. l. n. r.): R. Schietzel, David Richter, Willi Quick, Julian Suche, Paul Fromm, Justin Buchwald; vordere Reihe: Michael Zech (Trainer), Leon Timm, Franz Krauspe, Karl-Ludwig Zech, Maximilian Klitzsch, Edgar Pfeiffer

Trainer 

Michael Zech

Telefon 0175 1271167

E-Mail: zech@swl-zech.de

 

Teammanager

Andreas Suche

Telefon 0174 9519623

E-Mail: teammanager@2000plus01.de

Alle Informationen zum Team findet unter:

 

www.2000plus01.de

Team 2000 plus 01

Berichte und Bilder vom Team 2000/01

Revival-Turnier am 17.02.2013

Akute Wiederholungsgefahr

Beim Wiedersehen des Revival Tream2000plus01 mit Freunden überwiegen Spaß und Smalltalk. Turniersieger Weinböhla bekam sogar tatkräftige Hilfe auf dem Parkett.

 

Es ist schon eine komische Dramaturgie: Das Revival Team2000plus01 ist zwar beim eigenen Wiedersehensturnier "nur" Dritter geworden. Doch letztlich dürfen sich die Jungs von Trainer Micha Zech trotzdem als Sieger fühlen. Und das aus vielerlei Gründen.

Der Reihe nach: Es ist schon ein Novum, dass eine Mannschaft zum Turnier einlädt, die es eigentlich gar nicht mehr gibt. Aber ein halbes Jahr nach dem letzten gemeinsamen Auftritt erfüllten sich die Kicker, vor allem aber ihr Ex-Coach, diesen Wunsch. Schon beim Abklatschen anderthalb Stunden vor dem Start war klar: Die Jungs sind heiß, ihrem Chef einen großen Traum zu erfüllen.

Sechs Mannschaften bildeten die sportliche Konkurrenz. Aber was heißt schon Konkurrenz? Wer will Jens "Beule" Beulich und seiner Naunhofer Mannschaft diesen Part zusprechen? Oder den Görlitzern, mit denen Karli und Juli noch im Sommer 2012 zum Raddatz-Cup nach Hannover reisten? Und, und, und.

Jeder gegen Jeden - das verhieß von vornherein Spaß, Spannung, Unterhaltung pur. Mit Tino am Hallenmikro konnte eh nichts schiefgehen. Und ehrlich: Ohne den Anpeitscher wäre es nur halb so unterhaltsam gewesen. Aber er hat ja inzwischen Erfahrung mit unseren Hallenkicks und wird wohl auch die nächsten zehn Revival-Turniere moderieren...

Für Spannung sorgten die Jungs auf dem Parkett. Die Traktoristen zeigten schnell, dass sie wirklich nichts verlernt haben. Aber was zunächst nach einem Spaziergang zum Turniersieg aussah, entpuppte sich plötzlich als ein hartes Stück Arbeit ohne Happy-End. Die "Schuld" lag wie immer in den eigenen Reihen. Da wurde ein gegnerischer Torwart berühmt geschossen. Dann fanden David, Karli & Co das gegnerische Tor nicht mehr. Das Görlitzer Bollwerk war diesmal nicht zu überwinden - wohl die erste Turnierniederlage gegen die Neißestädter überhaupt, wie Andreas und Micha hinterher grübelten. Und dann auch noch das: Weil die Weinböhlaer durch Verletzung zwischenzeitlich dezimiert waren, halfen die Traktoristen in zwei Spielen aus und verhalfen TuS zu wichtigen und vor allem hohen Siegen. Schöne Bescherung: Keiner hatte gemerkt, dass die TuS verlustpunktfrei bis zum letzten Spiel blieb, sich gegen das Revial-Team sogar ne knappe Niederlage leisten konnte. Zumindest das ließen die "Alt-Priestewitzer" dann aber nicht zu, luchsten dem "auf himmlischen Wegen" wieder genesenen späteren Turniersieger wenigstens ein Remis ab.

Bei der Siegerehrung hatten sich dann alle wieder lieb. Karli und Juli wurden ins Allstar-Team gehievt, die Revivals freuten sich über Bronze - das Experiment war geglückt. Die Gäste sahen es nicht anders. Traktor-Präsident Adi und sein Team hatten daran einen Riesenanteil - immerhin kümmerten sie sich liebevoll ums leibliche Wohl und astreine Hallenbedingungen. Und Jens "Beule" Beulich spricht wohl für alle Gäste: "Habe heute was Wunderschönes erlebt, war mit meinen Fußballjungs eingeladen zum Priestewitzer Hallenkick des Revival Teams 2000plus01 des SV Traktor Priestewitz. Seit langem einmal wieder ein Zusammentreffen mit guten alten Freunden auf und neben dem Spielfeld. Fasziniert hat mich, was in den heiligen Priestewitzer Hallen für ein Spirit und Zusammenhalt herrscht. 12 Superjungs, ein fußballverrückter ...Trainer, eine ebenso fußballverrückter "Manager" unzählige fußballbegeisterte Eltern und Geschwister der Spieler, die sich eigentlich vor einem Dreiviertel Jahr aufgelöst haben und in alle Winde der Fußballwelt verstreut haben, zelebrieren eine Hallenturnier mit Freunden, als hätte es nie ein Mannschaftstrennung gegeben und demonstrieren nach Außen einen Zusammenhalt und eine Freundschaft untereinander, die seines gleichen sucht..."

Noch Fragen? Ja, eine: War das eine Eintagsfliege? Micha hat die Antwort zwei Stunden nach Turnierende gegeben: "Akute Wiederholungsgefahr".



Video "Es war schön"